Dachsteinrunde

Den meisten ist die Dachsteinrunde im Zusammenhang mit der Salzkammergut Trophy, einem der härtesten Langstrecken MTB Rennen der Welt, ein Begriff. Insgesamt führt die ausgeschilderte Runde in 3 Schwierigkeitsgraden (blau, rot und schwarz) rund um das bekannte und imposante Dachstein Massiv. Sehr trainierte schaffen die knapp 5.000 Höhenmeter und 180km in 2 Tagen aber wer etwas mehr von der wunderschönen Landschaft genießen möchte, sollte sich mindestens 3 Tage Urlaub im Salzkammergut gönnen.

Ich war nur für 2 Tage in der Gegend und bin nicht die ganze Runde gefahren, sondern habe mir ein paar Highlight herausgesucht. Am ersten Tag hatten wir etwas Pech mit dem Wetter aber glücklicherweise kann man in der Region um den Hallstätter See ja nicht nur Mountainbiken und so führte unser Weg in die Eishöhle am Krippenstein in Obertraun. Mitten im Sommer ist das definitiv eine schöne Abkühlung und das Eintauchen in die unterirdische Eislandschaft ist ein echtes Erlebnis.

Am Nachmittag ging es dann endlich auf die Bikes und da nur noch wenig Zeit war, führte unser Weg direkt zum ikonischsten Punkt der Dachsteinrunde: “Der Ewigen Wand”. Die befindet sich über Bad Goisern und ist mit einem 500m Anstieg relativ einfach zu erreichen. Rund um die ewige Wand gibt es einige schöne Trails, welche allgemein gesehen auf der Runde eher selten sind. Die Dachsteinrunde lebt wirklich von ihrem atemberaubenden Naturerlebnis und führt zumeist auf szenischen und einfach zu fahrenden Wald- und Schotterwegen. 

Am zweiten Tag ging es dann auch endlich auf eine größere Runde, die Sarsteinumrundung, mit knapp 50 km und 900 Höhenmetern. Wir haben in der Runde ein paar Schlenker eingebaut, z.B. zum Mittagessen am idyllischen Altaussee. Ihr könnt meine Runde trotzdem gerne nachfahren mit diesem Komoot GPS Track.

Mein persönliches Highlight waren die XC Strecken in der Bike Arena, welche sich in Obertraun am Fuße der Krippenstein Gondola befinden. Dort kann man nach Belieben einige technische Trails testen und problemlos wieder hoch pedalieren. Danach geht es dann am Hallstätter See entlang mit wunderschönen Ausblicken zum Ausgangspunkt Richtung Bad Goisern. Dort haben wir im Landhotel Agathawirt residiert und uns kulinarisch bestens verwöhnen lassen.

Ich hoffe ich kann die Dachsteinrunde irgendwann mal komplett fahren und möchte jedem dieses absolut geniale Naturerlebnis empfehlen!

*Vielen Dank an die Österreich Werbung und die Einladung, durch die dieser Beitrag entstehen konnte. Für die Text- und Bilderstellung wurde ich vergütet, jedoch wird meine Meinung dadurch nicht beeinflusst.
EURE STEFFI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.