Phyrn Priel

Vorab muss ich sagen, dass ich leider noch nie vorher von Pyhrn-Priel als Mountainbike Destination gehört habe und das retrospektiv sehr schade finde. Als MTB Gebiet ist es meiner Meinung nach total unterbewertet bzw. einfach sehr wenig kommuniziert außerhalb Österreichs und genau deswegen war ich umso überraschter von den tollen Möglichkeiten, die sich hier auftun.

Die Region Pyhrn-Priel liegt im Süden von Oberösterreich an der Grenze zur Steiermark und trägt ihren Namen wegen den zwei lokalen höchsten Bergen, dem großen Priel und dem großen Pyhrgas. Wir waren im Ort Windischgarsten, am Rande des Nationalparks Kalkalpen, in der wunderschönen Nationalpark Lodge Villa Sonnwend untergebracht. 

Und nun zum Biken:

Der Bikepark Wurbauerkogel ist der perfekte Ort für Kinder, MTB Neulinge aber auch für fortgeschrittene Biker. Wir hatten richtig viel Spaß dort und zur Relation – ich bin Bikeparks auf der ganze Welt gefahren. Natürlich ist er mit 3 Strecken relativ klein aber er hat für jede Könnerstufe etwas zu bieten und für einen Tag kann man sich hier auch als fortgeschrittener Fahrer gut vergnügen. Auch die Art wie die Strecken gebaut und gepflegt sind, ist sehr gut.

Ein weiteres Highlight war der Wurzelam Singletrail. Mit dem Hinterstoder-Wurzelalm Lift kann man direkt zum Start des Trails gelangen und sowohl fahrtechnisch als auch vom Ausblick und der Natur her ist der Trail absolut top! Er ist auch relativ lang, sodass wir das Fahrgefühl wunderbar genießen konnten. Er hat technische Wurzelpassagen sowie flowige Kurven – eine perfekte Mischung. Top finde ich auch, dass man mit der Pyhrn-Priel Card, die man als Übernachtungs-Gast bekommt, alle Lifte gratis fahren kann. Lediglich für die Bike-Mitnahme muss man etwas dazu bezahlen. Das ist wirklich ein super Angebot an die Biker!

Wir waren auch am 2018 abgestimmten „Schönsten Ort Österreichs“ – dem Schiederweiher. Was für ein grandioser Ausblick sich dort auftut ist wirklich atemberaubend! Anschließend sind wir in Hinterstoder in die Fleischerei gegangen – einem mit Herzblut von Einheimischen geführten Café & Weinbar. Danach ging es mit dem Lift hoch und mit dem Biker bergab zur Steyrsbergerreith, einer urigen Hütte, wo die Mama und Tochter gemeinsam die Wanderer und Biker bewirten. Es gibt nur Produkte, die dort oben hergestellt werden und die Aussicht ist gigantisch.

Von unsere Unterkunft, der Villa Sonnwend aus, kann man vom Ranger geführte E-Bike Touren im Nationalpark Kalkalpen machen, was sicher sehr interessant ist. Wir konnten es leider nicht ausprobieren, aber der Hotel Chef Leo hat uns sehr viel und stolz über die Führung des Nationalparks berichtet und wir waren begeistert, wie sich seine Ansichten zum Naturschutz und Nachhaltigkeit auch in der Villa Sonnend als Hotel widerspiegeln. Es gibt dort fast ausschließlich regionale Produkte und es wird sehr auf ökologische Aspekte geachtet. 

Wir waren sehr viel Biken und haben es leider nicht geschafft nebenbei noch Aktivitäten zu machen. Ich habe aber gesehen, dass der Abenteuerberg Wurbauerkogel auch ein großer Abenteuer Park für Kinder und Jugendliche ist und da war auch recht viel los auf der Sommerrodelbahn. Ich denke, dort kann man sich gut vergnügen. 

Mir persönlich hat der Schiederweiher und auch der Schafferteich sehr gefallen. Zum Gleinkersee haben wir es nicht geschafft, aber auch der soll sehr schön sein. Also das Angebot in toller Kulisse zu baden und die Landschaft zu genießen ist sehr groß. Kulinarisch war es auf der Steyrsbergerreith super urig und sehr empfehlenswert. Auch die Fleischer in Hinterstoder ist ein Muss, wenn man den Geheimtipps folgen möchte.

Leider konnten wir das Gebiet nicht noch ausführlicher testen, aber mein Eindruck ist, dass hier insgesamt für jeden etwas vorhanden ist. Für ist die Region ein echter Geheimtipp! Für den gemütlichen Biker und Familien ist es auf alle Fälle perfekt sehr gut geeignet!

*Vielen Dank an die Österreich Werbung und die Einladung, durch die dieser Beitrag entstehen konnte. Für die Text- und Bilderstellung wurde ich vergütet, jedoch wird meine Meinung dadurch nicht beeinflusst.

EURE STEFFI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.